Suche / Search

 


 

Keep an eye on...

GLITTERHOUSE

Various Artists: Le Pop 9: Au Debut - Hilfe
hilfe

Various Artists - Le Pop 9: Au Debut

Cover von Le Pop 9: Au Debut
Various Artists
Le Pop 9: Au Debut

Label Le Pop
Erstveröffentlichung 29.06.2018
Format 2-LP (+MP3)
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 18,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Die Compilations-Reihe des Le Pop-Labels zieht seit Jahren ihre Kreise, so erfolgreich, dass das hierzulandige stark gewachsene Interesse an frankophonem Pop nicht zuletzt auf dieses Wirken zurückzuführen ist. Diese 2018er Zusammenstellung bietet gleich 16 völlig neue Namen, nicht nur für uns schmalhorizontige Germanen völlig unbeschriebene Blätter, deren Entdeckung mehr als lohnt. Kommt mit handverlesenen Weisen von u.a. Hollydays, Angele, Polo & Pan, Eddy Crampes, Pomme, Ali Daniel, La Femme, Alexia Gredy, Achille, Chaton.


Das gibt's doch nicht wie machen die Franzosen das? Nicht nur, dass sie eine extrem vitale junge Popszene haben, sondern dazu auch noch ein (deutsches!) Label, das sich liebevoll und kompetent um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert. Die „Le Pop“-Compilations sind seit mittlerweile 16 Jahren Jahren ein Markenzeichen und verlässliches Dokument der „Chansons de la Nouvelle Scène Francaise“. So auch diese neue Ausgabe mit siehe Titel ausschließlich neuen Künstlerinnen und Künstlern. Ich frage mich immer, wie so etwas für die deutsche Popszene aussehen könnte, womöglich sogar von Frankreich aus gesehen? Aber egal, erfreuen wir uns an diesen 16 neuen Pop-Acts, deren Namen ich allesamt noch nie gehört habe. Und die auch noch nie auf Le Pop zu hören waren. Halt doch, die grandiosen La Femme sind genau genommen keine Newcomer, aber hierzulande mit ihrem treibend-tanzbaren Wave-Pop aber noch weitgehend unbekannt. Großartige Band, wie es hier auch sonst wieder einiges zu entdecken gibt: Flavien Berger lässt die New Yorker Suicide ins Le Pop-Universum, und die Mädchen-Stimme von Laurie Darmon ist wirklich betörend. Auch der subtile Elektro-Pop von Ezéchiel Pailhès gerät außergewöhnlich. Stilistisch fällt auch „Le Pop 9“ gewohnt breitgefächert aus, mal chansonesk, mal tanzbar. Teils durchaus experimentierfreudig (auch ein bisschen elektronisch, einmal sogar Autotune!), manchmal aber auch angenehm konservativ mit Streichern und Piano. Loben möchte ich auch das konsistente Artwork dieser vorbildlichen Compilation-Reihe, kommt auch diesmal wieder mit informativem Booklet. Vive La France! (Joe Whirlypop)

noch mehr von Various Artists