Tom Wu: All You Want - Hilfe
hilfe

Tom Wu - All You Want

Cover von All You Want
Tom Wu
All You Want

Label Echokammer
Erstveröffentlichung 01.06.2018
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 13,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Direkt aus dem Münchner Underground kommt dieses Album des feinen (aber VÖ-faulen) Labels Echokammer. Das Münchner Urgestein (Das Weiße Pferd, Kamerakino) Tom Wu ist Sänger, Keyboarder und Drummer (auch alles gleichzeitig!) und begibt sich auf seinem zweiten Album auf eine ganz eigene musikalische Reise. Die Stationen lauten Indie, New Wave, Postpunk. Historisch eher freifließend, aber mit Tendenz zu gewissen Früh-80er-Soundästhetiken. Dadurch auch in relativer Nähe zu bodenständigeren DFA-Produktionen oder auch dem Münchner Gomma-Sound. Dabei aber immer songorientiert, klar strukturiert und schlank produziert. Elektronischer Postpunk in der Folge von Bands wie Tubeway Army oder Suicide schimmert ebenfalls ein wenig durch. Mit Vintage-Sequencer-Beats, dicken digitalen Basslines und hypnotischen Grooves, aber auch mal gesampleten Kung Fu-Kampfgeräuschen oder Mariachi-Trompeten (von The Notwists Micha Acher). Gecovert wird „Memphis Tennessee“ von Chuck Berrty, aber eher mit der Haltung von Devo. Als Gast ist Ex-Franz Ferdinand-Gitarrist Nick McCarthy dabei, der ja mittlerweile in München hängegeblieben ist und zuletzt zum famosen Lunsentrio zählte. Insgesamt ein angenehm schrulliges Werk mit 80er Feeling, letztlich aber doch ziemlich aus der Zeit gefallen. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Tom Wu