Tears For Fears: Rule The World: Greatest Hits - Hilfe
hilfe

Tears For Fears - Rule The World: Greatest Hits

Cover von Rule The World: Greatest Hits
Tears For Fears
Rule The World: Greatest Hits

Label Virgin
Erstveröffentlichung 09.11.2017
Format CD
Lieferzeit 4 – 7 Werktage
Preis 16,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Nicht dass es bis jetzt keine Best Of-Compilations dieser archetypischen 80er Jahre-Band gegeben hätte, diese hier hat aber den Vorteil, dass man erstens doch einige zeitliche Distanz aufbauen konnte und sie zweitens auch zwei ganz neue Songs zu bieten hat, die Appetit auf das nächstes Jahr anstehende Comeback machen. In Zeiten ungebrochener 80er-Retro-Hipness sind Tears For Fears in meiner Wahrnehmung ja heute als nicht allzu cool angesehen, verzichten sie doch weitgehend auf die magischen 80er-Ingredienzien wie Sequencer-Beats, Joy Division- und EBM-Ästhetiken und setzen stattdessen konsequent auf eingängigen, radiotauglichen Pop. Okay, „Shout“ klingt allerdings schon sehr nach Depeche Mode Und drei Dekaden später gehört, klingen hier einige Songs für meinen Geschmack auch unerwartet soulig, mit schönen Anklängen an (mutmaßlich coolere) Bands wie Scritti Politti, Blow Monkeys, Style Council. Die Hits hat man natürlich noch im Ohr, Nummern wie „Shout“, „Mad World“ und „Pale Shelter“ erweisen sich tatsächlich als gut gemachter Pop von zeitloser Klasse. „Sowing The Seeds Of Love“ erscheint mir aus heutiger Sicht als ihr Opus Magnum mit überdeutlichen Beatles-Anklängen das ist schon sehr gut gemacht. So richtig viele Hits hatten Tears For Fears dann ja auch nicht, unter den 14 Dokumenten aus den 80ern finden sich also noch einige frisch geblieben Songs. Die zwei neuen hätte ich ohne weitere Infos gar nicht als solche identifizieren können, was wahrscheinlich ein gutes Zeichen für das für nächstes Jahr angekündigte neue Album ist. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Tears For Fears