Little Boots: Working Girl - Hilfe
hilfe

Little Boots - Working Girl

Cover von Working Girl
Little Boots
Working Girl

Label Ada Global
Erstveröffentlichung 10.07.2015
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 15,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Purer Mainstream-Pop beim Major-Label, da versuche ich doch mal, ganz unbefangen rein zuhören. Victoria Hesketh hat eine eher dünne Stimme, die aber doch einen gewissen Lolita-Charme entwickelt, ohne aber irgendwie eigenständig zu sein. Die Musik ist gewollt künstlicher Dancepop mit überwiegend marschierender Bassdrum und allerlei fluffigen Electro-Effekten – mal in Richtung Deep House (wie Everything But The Girl in den 90ern), mal ganz leicht dubgestept. Die Songs münden meistens in eingängige Hooklines, die Soundästhetik würde ich mal in den 90ern verorten. Das angenehme Blubbern der Synthies entwickelt einen sanften, leicht dreampoppigen Flow, der auch durch die meist gerade Bassdrum keinen größeren Schaden nimmt. Das ist in der Wirkung gewollt leichtgewichtig und kantenlos, aber eben auch smoothes Ohrenfutter, das mir beim konzentrierten Hören eindeutig zu flach und beliebig ausfällt. Im Hintergrund gehört, entwickelt „Working Girl“ aber eine durchaus sympathische Wirkung. Ich würde Little Boots mal als Fortsetzung der Entwicklungslinie Madonna – Kylie Minogue – Lady Gaga sehen. Verträumter Dancepop im leichtgewichtigen Feeelgood-Modus. (Joe Whirlypop)