Suche / Search

ON THE DEcKS
on the decks

 ON THE DEcKS 

Squarepusher: Damogen Furies - Hilfe
hilfe

Squarepusher - Damogen Furies

Cover von Damogen Furies
Squarepusher
Damogen Furies

Label Warp
Erstveröffentlichung 17.04.2015
Format 2-LP (+Dow
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 23,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Warp-Urgestein seit rund 20 Jahren und letztlich der kantige Seelenbruder von Aphex Twin. Der gelernte Bassist Thomas Jenkinson ist als Squarepusher ein absolutes Unikat im Bereich elektronisch-verquerer Musik, dessen einzigartige Produktionen auch für Genre-Fremde immer wieder faszinierend sind. Kein anderer zaubert eine solche Pracht an wahnwitzigen Breakbeats – auch das neue Album entfesselt einen unaufhaltsam marschierenden elektronischen Drive, getragen von - buchstäblich - halsbrecherischen Beatkonstrukten mit unfassbaren Tempo- und Rhythmus-Wechseln in Sekundenschnelle. Das mag sich ja hier grauenhaft lesen, klingt aber (meistens) total faszinierend, da sich eben eine ganz eigene Beat-Ästhetik etabliert, die sich – wie einst bei John Coltrane im Jazz – jeden Ballasts entledigt und einfach nur frei bzw. befreit klingt. Analoge Keyboard-Flächen und Akkorde füllen den schmalen, zwischen den Beats verbleibenden Raum, ansonsten ballert der Squarepusher seine patentierten Breakbetasalven heraus, die sich bei konzentriertem Hören gar nicht als so unstrukturiert herausstellen, wie man anfangs zu meinen glaubt. Keine Frage: auch auf „Damogen Furies” muss man sich einlassen – wenn das gelingt, hört man ein weiteres extrem kühn gedachtes, komplett eigenständiges Kunstprodukt bzw. ebenso innovative wie extreme Musik. Durch die digital- maschinelle Präzision könnte man „Damogen Furies” aber auch für so etwas wie die absurde Steigerung des Jazzrock-Gedankens interpretieren. So oder so: Squarepusher ist eine lohnende Herausforderung, aber eben nichts für schwache Nerven. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Squarepusher