Eagles Of Death Metal: Heart On - Hilfe
hilfe

Eagles Of Death Metal - Heart On

Cover von Heart On
Eagles Of Death Metal
Heart On

Label Cooperative
Erstveröffentlichung 31.10.2008
Format CD
Lieferzeit 1 – 3 Werktage
Preis 10,00 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Die beiden Todesmetalladler Jesse Hughes und Josh Homme (Queens Of The Stone Age, Kyuss) kann und will ich nach wie vor nicht ernst nehmen. Zu comichaft und plakativ ist ihr Konzept, zu hysterisch der Gesang und zu stumpf die Rhythmen. Aber dann liefern sie auf ihrem dritten Longplayer schon mit dem Opener „Anything Cept The Truth“ eine dermaßen fette Boogie-goes-Metal-Hymne mit coolstem Handclap-Groove ab, dass ich meine Bedenken gleich wieder über Bord werfe. Ein grandioser Song: simpel, gradlinig, trashig und eingängig. So kann es weitergehen tut es auch. Denn auch das folgende „Wannabe in L.A.“ ist fantastisch, klingt wie T. Rex mit dreckiger Fuzzguitar, gefolgt vom Jon Spencer-Soundalike „Tight Pants“. Nach diesen drei Bomben fällt das Niveau dann aber doch ein Stück ab und die Eagles nerven wieder mit schlampig rausgehauenen Einfachsthymnen in dreckigem Sound das Konzept steht eben doch auf tönernen Füssen, was vor allem an dem androgynen Falsettgesang liegt, dessen Reiz sich schnell verbraucht. Insgesamt trotzdem ein im besten Sinn unverschämtes, ganz und gar zeitgemäßes Rock'n'Roll-Album aus der Asche von AC/DC, Slade und Queen. (Joe Whirlypop)

noch mehr von Eagles Of Death Metal