Suche / Search

 

Keep an eye on...

MIDPRICE

Laura Gibson: If You Come To Greet Me - Hilfe
hilfe

Laura Gibson - If You Come To Greet Me

Cover von If You Come To Greet Me
Laura Gibson
If You Come To Greet Me

Label Souterrain Transmissions
Erstveröffentlichung 30.10.2006
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 14,95 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

(Songwriter/Alt.Folk/Pop) 2006 Hush - eine neue unwiderstehliche Stimme aus Portland, Oregon mit einem wundervollen/wundersamen Debütalbum, das bereits mit den ersten Klängen verzaubert und den geneigten Hörer für knapp 38 Minuten nicht mehr aus seinem Bann lässt! Laura Gibson ist mit 26 ein relativer Newcomer in der lokalen Szene, hat bis etwa vor zwei Jahren nie - wie so viele andere - schon mal irgendwo mitgespielt oder gar eine längere Livekarriere hinter sich, von Kleinstauftritten in Krankenhäusern und Kindergärten mal abgesehen. Glücklicherweise ist sie für die Aufnahmen und Produktion dieser ersten 9 Songs in die "Fänge" von Norfolk & Western-Mastermind Adam Selzer und seinem Type Foundry Studio geraten. Was besseres konnte ihr nicht passieren: Selzer und seine Mannschaft (N&W-Umfeld, Musiker von The Dolorean, Horse Feathers, Desert City Soundtrack) kümmern sich gewohnt behutsam und supereinfühlsam um die Musik der begnadeten Alt.Folk Chanteuse und begleiten mal ganz dezent mit Klavier, Cello oder Gitarre, dazwischen aber auch opulenter, gar orchesterhaft mit Geige, Mandoline, Lap Steel, Bass, Drums, Akkordion, Trompete, Säge, Vibraphon, Banjo, Harmony Vocals. Im Vordergrund musiziert stets Laura Gibson mit ihrer Nylonsaitengitarre, die so rein wie eine Harfe klingt, und dieser ewig entrückten Sehnsuchtsstimme - meist langsam, getragen, fast andachtsvoll, pathetisch, immer glasklar. Vergleiche zu bekannten Acts wie Sonya Hunter, Cat Power, Jolie Holland, Edith Frost, Rosie Thomas, Belle & Sebastian und Mia Doi Todd sind legitim, aber Gibson steht bereits mit diesem Erstling ganz schön charakterstark und autark da!

noch mehr von Laura Gibson