Suche / Search

ON THE DEcKS
on the decks

 ON THE DEcKS 

Dolly Parton: Those Were The Days - Hilfe
hilfe

Dolly Parton - Those Were The Days

Cover von Those Were The Days
Dolly Parton
Those Were The Days

Label
Erstveröffentlichung 17.02.2006
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 16,50 € (inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Zu ihrem Geburtstag im Januar (wer bin ich, ihr Alter zu verraten. 34 Z wahrscheinlich) gönnt sich die glockenreine Stimme des Bluegrass einen 12 Song-Luxus: Im stets Bluegrass-nahen Gewand, mal in reinster Form, mal Streicher-umsäumt, haucht sie auf unnachahmliche Weise Singer-Songwriter-Perlen und Folk-und-Friedens-Hymnen der 60er und Früh-70er wärmendes Leben ein. Ohne Angst vor Sentiment und Süße verunsichert der Titeltrack-Einstieg (im Chor zugegen: George Jones, Porter Wagoner, Brenda Lee und Mary Hokpin) zunächst, doch schon ihr Blowin’ In The Wind, gebettet in feines Mandolinen-und-Dobro-Geflecht, begleitet von Nickel-Creek-Harmonien, zeigt, dass selbst dieser Dylan-Klassiker noch neu belebt werden kann. Und so wächst diese Roots-Geschichtsreise mit jeder neuen Station, eine Fiddle und die himmlischen Harmony Vocals von Norah Jones und Lee Ann Womack verleihen Where Have All The Flowers Gone ein bewegend sanftes Fließe

Review

gemeinsam mit Yusuf Islam und einem Kinderchor wird Where Do The Children Play zur mitreißenden Hymn

Tracklisting
Me And Bobby McGhee wird mit Hilfe einer Mundharmonika und Kristoffersons Stimme genau so bodenständig zelebriert, wie es ihm gebühr
noch mehr von Dolly Parton