John Coltrane: Ascension (Impulse Originals) - Hilfe
hilfe

John Coltrane - Ascension (Impulse Originals)

Cover von Ascension (Impulse Originals)
John Coltrane
Ascension (Impulse Originals)

Label Verve
Erstveröffentlichung 24.03.2009
Format CD
Lieferzeit 1 – 8 Werktage
Preis 9,95 € (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Rezension

Coltrane wird bekanntlich von vielen (auch von mir) als der größte Jazzmusiker aller Zeiten verehrt. So einige (auch ich) halten die ´65er „Ascension“, eingespielt in seinem gewohnten Quartet plus 2. Bassist und 6 (!) Bläser (u.a. Pharoah Sanders, Shepp, Hubbard, Tchicai), für sein bestes Werk neben „A Love Supreme“, aber da spalten sich die Geister. Hier findet seine Entwicklung hin zu freieren Formen seinen Höhepunkt. Es ist vielleicht DAS klassische Free Jazz-Album schlechthin. Wenngleich gar nicht mal soo extrem. Die Kollektivparts mit kompletter Band basieren auf pulsierenden Rhythmen, akzentuiert von kräftigen Snare/Becken-Schlägen, während der Soli kehrt die Band jedoch ständig in (komplex) swingende Bahnen zurück. Diese (freien, heißen, explosiven, brennenden) Soli der einzelnen Bläser (Sanders! Der Wahnsinn!) schälen sich immer wieder neu aus den äußerst dichten intensiven bis zur Ekstase gesteigerten Kollektivimprovisationen heraus, zwischendurch werden fast majestätische Fixpunkte gesetzt. Das alles bildet einen einzigen großen berauschenden Fluß. Das Album gab´s anfangs in einer anderen genauso strukturierten aber während der Soli eine Spur geradliniger swingenden Version, hier sind beide drauf (38 und 40 Min. lang). Wer nur EIN Free Jazz-Werk haben will: Dies ist es. Überwältigend. (dvd)

noch mehr von John Coltrane